Niederjahna, am östlichen Rand der Lommatzscher Pflege gelegen, ist ein Ortsteil der Gemeinde Käbschütztal im Landkreis Meißen.

Der Ort ist, trotz seiner unmittelbaren Nähe zur Kreisstadt, ausgesprochen ländlich geprägt. Durch die liebevolle und fachgerechte Restauration des Haupthauses des ehemaligen Rittergutes hat das Dorf seit einiger Zeit wieder ein sehenswertes historisches Gebäude in der Ortsmitte.
Das nunmehr überwiegend als Wohnsiedlung bestehende Dorf bietet mit einem kleinen (naturbelassenen) Park und dem Teich ein landschaftlich reizvolles Areal. Über das Jahnatal, mit Blick auf Weinberge, gelangt man entlang des Jahnabachs, bis an die Elbe.
Jahna ist ein uraltes Siedlungsgebiet. Dieser Raum umfasst entwicklungsgeschichtlich die Orte Gasern, Niederjahna, Oberjahna, Kaschka, Schletta, Jesseritz und Sieglitz. Die archäologischen Funde in Jesseritz, Sieglitz, in der „Hölle“ in Niederjahna oder die Ergebnisse der neuesten Grabungen in Nössige oder am Roten Gut belegen mehrere vorgeschichtliche Kulturepochen, die sich bis ca. 4000 v. d. Z. zurückverfolgen lassen.


Kalenderbilder 2019

Für den Kalender 2020 konnten die Besucher zum 3. Kinderfest am 25. August 2019 ihre 12 Favoriten aus insgesamt 88 Bildern wählen. Inzwischen wurden die „Stimmzettel“ ausgewertet. Interessant ist, dass sich 13 Bilder eindeutig hervorhoben. Damit kann der Kalender 2020 erstellt werden.